4.10.05

Mächtig richtig

Wieder einmal verhilft das Manager Magazin SPIEGEL ONLINE zu einer Analyse des Mysteriums Google, wieder einmal stecken die Fehlerteufel im Detail.

"Powered by manager-magazin.de" bietet die Netzwelt erneut einen Artikel über Google, heute mit der Schlagzeile "Google: Das neue Microsoft". Er steht ganz im Zeichen einer anberaumten Produktankündigung von Google und Sun, die im Netz heftige Spekulationen über ein Web-basiertes "Google Office" ausgelöst hat.

Autor Matthias Kaufmann behauptet:
Google will so mächtig werden wie Microsoft in seinen besten Tagen. [...] Gehen die Pläne der Gründer Larry Page und Sergey Brin auf, könnte die einstige Garagenfirma in wenigen Jahren eine Marktdominanz erreichen, die nur mit der von Microsoft zu vergleichen ist.
Den Beweis dieser "Pläne" bleibt der Artikel allerdings schuldig. Dass Google Microsoft vom Thron stoßen wolle, hat bislang nicht Google, sondern nur das Management von Microsoft behauptet. Der Artikel führt als Beweis dafür Googles "Webcomputing" an, Software also, die als Webdienst genutzt wird:
Das hat Google im begrenzten Maßstab bereits mit der E-Mail-Software Gmail, mit Google Earth und dem Telefonangebot Google Talk vorgemacht.
Allerdings ist Google Earth kein Webdienst, sondern eine klassische Windows-Software. Das gleiche gilt für Google Talk, das zudem kein "Telefonangebot", sondern bislang nur ein Instant-Messaging-Programm ist.

Zum vermeintlichen Kampf von David Google gegen Goliath Microsoft heißt es dann:
Bereits beim Thema Suchmaschinen hat Google das Angebot aus Redmond überrundet.
Tatsächlich gab es von Microsoft gar keine Suchmaschine, die überrundet werden konnte, als Google 1997 an den Start ging. Die Redmonder lancierten ihr "MSN Search" erst 2004 - als erklärte, aber nur mäßig erfolgreiche Google-Konkurrenz.

Googles Geschäftsmodell resümiert der Artikel wie folgt:
Um die lebenswichtige Werbung so passgenau auf die Nutzer abstimmen zu können, werden in einem Umfang Informationen gesammelt, dass Geheimdienste vor Neid erblassen.
...was angesichts von Systemen wie Echelon das Ausmaß geheimdienstlicher Telekommunikations-Abhorchung grob verharmlost.

Nachtrag

Viel Aufregung um nichts: Die gemeinsame Presseerklärung von Google und Sun ist veröffentlicht, verkündet eine banale Vertriebskooperation und entlarvt alle Gerüchte über eine Web-Version von OpenOffice... ....als Gerüchte.

7 Kommentare:

Anonymous JollyOrc said...

Google Earth ist so ein ungeliebtes Kind von "normalem" Programm und Webdienst.

Alle Informationen, die Google Earth darstellt sind nämlich nicht Teil des Programms, und müssen daher immer zur Laufzeit (aus dem Web, err.. Internet) nachgeladen werden.

4/10/05 20:47  
Anonymous Anonym said...

Ausserdem ist doch gar nicht bewiesen, dass Google Daten sammeln würde (also, ausser die für ihren Suchmaschinenindex).
Die streiten das ja immer ab (und irgendwie glaube ich es auch. Zumindest wäre es wirklich schön, wenn so erfolgreiche Leute einfach ehrlich & auf dem Teppich bleiben würden).

4/10/05 20:57  
Blogger Marcus said...

Zu jollyorc: Ja, allerdings ist Google Earth mit dieser Hybridarchitektur konzeptuell auch nichts Neues gegenüber einem Webbrowser. Bei Mozilla & Co. würde man ja auch nicht von Webdiensten sprechen.

4/10/05 22:21  
Anonymous Anonym said...

msn search gibt es in etwa genauso lange wie Google, un dur weil 2004 eine komplett neue Suchengine gestartet wurde heißt es nicht, das es nicht schon früher etwas von Microsoft gegeben hatte

Siehe zb. hier:
http://www.seoconsultants.com/search-engines/history/
oder hier:
http://www.search-marketing.info/search-engine-history/

5/10/05 16:23  
Anonymous Anonym said...

Wie ich hier gerade las, verwendete man wohl keine eigene sondern verlies sich auf die Ergebnisse von verschiedenen anderen Suchmaschinen:

http://en.wikipedia.org/wiki/MSN_Search

5/10/05 16:26  
Blogger Marcus said...

zu anonymous:

Ja, die MSN-Resultate stammten von Inktomi alias HotBot, genauso wie die Yahoo-Suchmaschine lange Zeit nur ein Google-Frontend war.

5/10/05 16:34  
Blogger Oliver said...

Wie definierst du Telefon? Google Talk kann natürlich jetzt schon voip, bald wohl sogar Standard SIP.

Willste ne Account-einaldung? ;)

5/10/05 18:25  

Kommentar veröffentlichen

<< Home